Quarterlifecrisis oder so in der Art.


Ich bin 23. In diesem Alter hatte Ian Curtis bereits mehrere Touren durch UK bzw Westeuropa hinter sich, zwei Alben und mehrere EPs aufgenommen. Ian McKaye hatte den Aufstieg und Niedergang einer von ihm mitbegründeten Jugendkultur beobachtet und bereits die nächste gegründet. Martin Büsser konnte in diesem Alter bereits auf eine lange Kompilation seiner Interviews&Texte zurückblicken. Ich hatte noch nichtmal eine Band, die nicht irgendwie uncool war; uncool nicht wie in Verweigerung, nicht wie in Slackertum, sondern wie in Provinzialität. Ich habe noch keinen popkulturellen Diskurs angestoßen, noch keinen Beitrag zur permanenten Selbsterneuerung der emanzipatorischen Linken geleistet; noch nie kam jemand zu mir und meinte zu mir, du, Gregor, was du in deinem Text soundso geschrieben hast, ich hab darüber noch nie nachgedacht und irgendwie muss ich das jetzt dringend nachholen…

Es macht mich traurig, einfach nur unendlich traurig, denn eigentlich ist es jetzt zu spät damit anzufangen. Es geht mir nicht darum berühmt zu werden oder ein Idol oder sonstwas; ich will lediglich Resonanz und ich will mit einigen meiner Ideen zu etwas beitragen. Und ja, auch das: Ich will endlich beachtet werden von den Menschen, die mir was bedeuten.

Advertisements

Über onechordbassist

disrespect my authority
Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Quarterlifecrisis oder so in der Art.

  1. mSecond schreibt:

    Also, ehrlich, ich hau doch rein wie die Seuche seit heute, was Feedback angeht, zumindest hier im Blog. Wenn man nach Beschimpfungen googelt, finden sich die interessantesten Seiten. ^^

    Die Quarterlifecrisis sind fies, ich hab sie selbst halbwegs vernünftig überstanden.
    Die Resignation diesbezüglich als Teil von mir akzeptiert. Hat ’ne Weile gedauert.

    Ja, ich find’s oft beschissen, dass ich nicht „zu mehr“ in der Lage bin.
    Musischen und künstlerischen Anlagen/Fähigkeiten steht mangelnde Soziokompatibilität entgegen. Massiv. Traumata und Asperger sei Dank, wohl in erster Linie Asperger. -.-
    Ist also für‘ Eimer, das Ganze.

    Naja, ich lebe trotzdem und mach weiter, weil ich vorläufig nicht anders kann.
    Und keiner sieht`s, na gut.
    Mein Vorsatz für 2015 war/ist: Jemand soll davon mitkriegen.
    Werde also demnächst wohl einen Deviant-Art Account eröffnen müssen und zu bloggen hab ich mir auch vorgenommen. Aber das zweitgenannte werde ich vielleicht nicht umsetzen, bin zu feige. ^^

    Wie steht’s nun im Jahre 2015 mit der Quarterlife-Krise?
    Kann verdammt fies sein, ich hab’s durch. Als wär’s gestern gewesen.
    Nein. mit 25(?) ist es fucking definitiv nicht zu spät.
    Bin 34. Und auch das nicht mehr lange. Mal schaun.
    Jedenfalls würd ich’s wissen, wenn’s zu spät wär.
    Hätte mich sonst inzwischen aufgegeben.
    Was ich eigentlich auch längst habe. ^^
    Aber manche müssen da blöderweise durch. Deshalb ist noch lang nicht Schluss (vermutlich, keine Ahnung, bei welchemn Alter die durchschnittliche Lebenserwartung derzeit liegt).
    Bei manchen lief’s eben nicht so glatt, dass sie in Papis Betrieb einsteigen oder direkt nach der Realschule als Bankangestellte/r (Lehrling) anfangen konnten und wollten.
    Kohle scheffeln, damit man sich von ihr blenden lassen kann.
    Ich fang eben nochmal an. Wenn auch nicht beruflich, sondern mit dem, was ich gerne mache. 😀

    Wenn man etwas Feedback kriegt (hoffentlich zu einem wenigstens ausreichenden Teil positives), hat das schon was entlastendes, schätze ich.

    So lang dein Verstand und die Motorik da sind:
    Mach weiter mit dem, was du machen willst, versuch auf’s Alter zu pfeifen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s