Neurotypisch.


[Der dritte „Vintage“-Text. Ja, die müssen alle archiviert werden, man.]

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie über Überfremdung jammern in einer Umgebung, wo jeder so denkt wie sie… sogar die „Fremden“.

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie sich als Teil eines Kollektivs begreifen, damit sie eine eigene Identität haben dürfen.

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie ihre Privilegien als naturgegeben ansehen, während sie die Rechte von Menschen, die anders aussehen oder bunte Worte von sich geben oder die nicht so lieben wie alle, als Errungenschaft ansehen, für die sie gefälligst dankbar zu sein haben, was denken die sich überhaupt!

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie es als Einschränkung ihrer persönlichen Freiheit ansehen, wenn die Menschen, die anders aussehen, bunte Worte von sich geben oder nicht so lieben wie alle, ein bisschen mehr Freiheit wollen.

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie dann diesen Menschen die Methoden unterstellen, die sie selbst anwenden, um ihnen auch das kleinste bisschen Freiheit zu nehmen.

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie so tun, als wäre selbstverständlich, was unnötig anstrengt, und als wären die Dinge, die nur ein bisschen Innehalten und Pausemachen verlangen, eine beinahe nicht zu bewältigende Aufgabe.

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie ständig fragen: Wie stellst du dir das denn vor, und dabei nur monokausale Schlüsse ziehen.

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie der Meinung sind, der Glaube an Gott sorge für einen guten Charakter, und das begründen sie dann damit, dass sie schon zig Leute umgebracht hätten, wenn sie nicht an Gott glaubten.

Neurotypische Menschen erkennt man daran, dass sie glauben, etwas, das so komplex ist wie das Universum, sei zu komplex, um aus sich selbst heraus zu entstehen, und müsse daher zwangsläufig durch etwas noch viel komplexeres entstanden sein.

ABER: Neurotypische Menschen nennen mich einen Spinner, Idioten oder auch nur „Halt die Fresse“.

 

Advertisements

Über onechordbassist

disrespect my authority
Dieser Beitrag wurde unter Falaks., In eigener Sache, Medizin, Normen, Zustände im Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s