One year of one chord.


Tja. Das war schon vor einer Woche. Es ist doch so egal. Wir altern langsam vor uns hin, so auch mein Blog. Ihr habt alle 2000 Freunde, ich hab 21 Fans. So ist das nunmal. Ich hab in Wirklichkeit sogar nur einen einzigen Abonnenten. Vielleicht gehört sich das so. Weiß ich nicht. Ich bin alt genug, um Verhaltensexperimente an Krähenvögeln durchzuführen und werde eine Uni nie von innen sehen. Vielleicht muss das so sein. Weiß ich nicht. Wenn ich morgens aufstehe und die Fremde meines Elternhauses verlasse, in die Fremde des Zuges einsteige, dort aussteige und die Fremde meines Ausbildungsbetriebs betrete, hab ich irgendeine einzelne Fremde jemals verlassen? Womöglich muss das alles wirklich so sein und bleiben. Womöglich ist es für mich besser und für alle die mich kennen. Womöglich wird es weniger Menschen traumatisieren, wenn ich eines Tages an einem Bahnhof, an dem nur Regionalzüge halten, in den Intercity einsteige, als wenn ich eines Tages in irgendetwas Erfolg haben sollte. Man müsste immerhin nur noch ein einziges Mal irgendetwas meinetwegen putzen. Sollte man ökonomisch argumentieren, jetzt auf einmal? Ich möchte Teil einer Statistik sein für ein kleines bisschen Signifikanz. Welche Statistik? Das darf sie sich selbst aussuchen, die Statistik.

STOP!

Das ist egal. Ich habe doch noch viele Monologe zu halten. Irgendwann wird sich noch jemand finden, der „Hörst du die Dinosaurier singen in den Bäumen?“ lustig findet. Anapsiden, Diapsiden, Synapsiden. Krokodile sind mit Vögeln enger verwandt als mit Eidechsen. Hör endlich auf, kritiklos „Reptilien“ zu sagen. Nein, Dimetrodon war kein Dinosaurier du Opfer. Schau an, Gorgonopsiden. Findest du es denn nicht unglaublich faszinierend, wie die menschlichen Knie analog sind zu einem Gelenk bei den meisten Säugetieren, das bei Primaten die Ferse darstellt? Und hör endlich mal auf „Primat“ zu sagen wenn du „Hominide“ meinst. Nein man. Es ist einfach nur strunzedumm und eine Schande, dass 2 Millionen Jahre Pleistozän in viel zu vielen Fernsehserien und Comics zu einer Geschichte zwischen vier Leuten zusammengefasst werden, ich gehe sogar so weit, es als ein Verbrechen zu bezeichnen. Zumal, wenn dann noch Geschehnisse aus historischer Zeit erwähnt oder gezeigt werden. Wissenschaftliche Inkorrektheit scheint bei den meisten Menschen wohl ein Kavaliersdelikt zu sein. Aber dann wundern sie sich, warum Die Jugend(TM) so „ungebildet“ ist. Gibt es irgendwelche Vorbilder, die es richtig machen? Leute sprechen vom Missing Link ohne sich gewahr zu machen, dass jedes einzelne bislang nicht entdeckte Fossil die Definition irgendeines Missing Link voll und ganz erfüllt und ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, dass das Konzept des Missing Link heute nur noch, ausnahmslos, von Kreationisten verwendet wird, die irgendwo noch ihren Lückenschöpfer unterbringen möchten und irgendeine noch so wacklige Rechtfertigung dringend herbeisehnen um sagen zu können: Goddiddit Goddiddit Goddiddit..

Oh ihr Menschen, ihr macht mich manchmal sowas von fertig und es ist schwer in eurer Welt auch nur entspannt einzuatmen. Ich werde meine Liebe zu euch wahrscheinlich nicht mehr so schnell verlieren, aber sie wird immer nur ein Äquivalent zu der Liebe sein, die Isaac Newton zum ewigen Fallen des Mondes in sich entdeckte…

Advertisements

Über onechordbassist

disrespect my authority
Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache, In love with Darwin, Lustige Tiertaxa die es tatsächlich gibt, Nerdiger Sheisz, Zustände im Alltag abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s